30works page2

Stefanie Schneiders Thema ist das ‚Unvorhersehbare, das Zufällige’.

Eingebettet in die große, offene Weite des amerikanischen Südwestens, komponiert sie sorgsam inszenierte Lichtbilder. Mitunter setzt sie Schauspielerinnen, Freunde, ihre Schwester, ihre Liebhaber ein, während sie selbst daneben steht und beobachtet, wie sich zufällige Begebenheiten entwickeln.

Eine alte, verbeulte Polaroid-Kamera und Filmmaterial, dessen Haltbar-keitsdatum schon lange abgelaufen ist, sind Schneiders Werkzeuge, die sie virtuos beherrscht.

Für ihre Fotossessions, die hauptsächlich in Schneiders Wahlheimat Los Angeles stattfinden, verwendet sie ausschließlich abgelaufene Polaroid Filme, deren chemische Substanzen völlig unvorhersehbar reagieren.

Verfremdungen, Kratzer und Falschfärbungen legen sich wie Traumsequenzen über die, bis ins Detail arrangierten Motive. Ausgeblichen, überbelichtet und unscharf wie ein amerikanisches Road Movie aus den frühen 70ern - Stefanie Schneiders Polaroids, handvergrößert auf mittel- und großformatige Fotografien, sind auf eine faszinierende Weise surreal und doch berauschend schön zugleich.

Schneiders Arbeiten bewegen sich zwischen einer realistischen Wörtlich-keit und einer surrealistischen Entrücktheit.

Ihre Blow Ups – jedes Foto von Schneider persönlich im eigenen Labor vergrößert - sind das Ergebnis zufälliger chemischer Prozesse, die mit aufregender Dramatik und Ästhetik von der Virtuosität der Künstlerin zeugen.

Jetzt kommt Stefanie Schneider endlich nach Köln: „Instant Dreams“ ist der Titel der Ausstellung, welche die renommierte Fotografin und Folkwang-Asbolventin vom 18. September 2010 an in der Galerie 30works präsentiert. 

Ausstellung: 18.September bis 30. Oktober 2010 
Mo-Fr 15-20 Uhr, Sa 11-20 Uhr sowie nach Vereinbarung. 

 Antwerpener Str. 42 - 50672 Köln - 0221/5700250  -  www.30works.de