002_smallerStefanieSchneider_SoStill_29 Palms_CA.jpg
002_StefanieSchneider_SoStill_29 Palms_CA.jpg
17_10_5_blickfeld04.jpg
17_10_5_blickfeld05.jpg
steglitz exhibit 2
17_10_5_blickfeld02.jpg
17_10_5_blickfeld03.jpg
whisky dance.jpg
steglitz5web.jpg
steglitz6web.jpg
4033_SJ-20web -60.jpg
1032.jpg
sostill plus web.jpg
2823.jpg
daisyWeb.jpg
9283.jpg
< >

Group Exhibition

      »[BLICKFELD]«
      Analoge Fotografie


      Michael Ackerman, Olle Fischer, Manuela Höfer,
      Georgia Krawiec, Thomas Nitz, Daniel Samanns
     
und Stefanie Schneider

      Künstlerische Leitung Nicole Woischwill


Sieben Fotografinnen und Fotografen, ein Thema:
„Blickfeld“, so der Titel der Ausstellung, die
das Kulturamt Steglitz-Zehlendorf vom 6.10. bis
31.12.2017 im Boulevard Berlin in Steglitz zeigt.
Die Fotografien sind analog entstanden und nehmen
mit unterschiedlichen Bildsprachen das
Ausstellungsthema in den Blick.

Michael Ackerman zeigt Augenblicke größter Intensität,
diese sucht sich einen Resonanzboden im Inneren des
Betrachters. Olle Fischers traumartige Fotografien entführe,
die Besucher in neblige Landschaften, wo Mensch und Tier ganz
selbstverständlich in der Natur stehen. Manuela Höfer arbeitet
mit Chemie, lichtempfindlichem Papier und gesteuertem Licht,
um experimentelle Kunstwerke zu erstellen. Unterschiedliche
chemische Schichten bilden ein faszinierendes Wunderland.
Georgia Krawiec setzt in ihrer Arbeit „Gottesaugen“ in Szene
und thematisiert das Sehen und Gesehenwerden in Zeiten der
modernen Überwachungstechnik. In den Fotografien von
Thomas Nitz
 zerfließt die Architektur in Strukturen. Kaufhäuser
und schnöde Orte des Konsums werden so zu Kathedralen des
Lichts. Daniel Samanns arbeitet mit dem Kollodium-Nassplatten-
Verfahren. Die so Porträtierten gewinnen dadurch eine außerge-
wöhnliche Präsenz. Stefanie Schneiders Sujets – irrlichternde,
selbstbewusste Geister – sind in verblichenen Pastellfarben auf
abgelaufenes Polaroid-Material gebannt.



        wtb


Der Blick des Künstlers ist der Ausgangspunkt der fotografischen
Reflexionen dieser Ausstellung. Ein Fotograf bildet nicht einfach
ab. Er kreiert. Das Blickfeld des Fotografen macht Spannungen
sichtbar, genauso wie Harmonien. Manchmal verdichten sich die
Spannungen im Blickfeld des Fotografen zu einem Schlachtfeld.
Dann wird es mitunter schwierig, das dabei entstandene Foto zu
betrachten.


In der analogen Fotografie, der sich diese Ausstellung widmet,
wird der Prozess des In-das-Blickfeld-Nehmens auf besondere Weise
sichtbar. Durch die greifbare Materialität analoger Fotografie dringt
der kreative Prozess an die Oberfläche, ganz gleich, ob man seine
Spuren im Bild selbst noch sieht – oder nur spürt. Die Bilder dieser
Ausstellung zeigen, wofür es sich lohnt, hinzusehen: Wann kann man
schon im Kopf eines anderen herumspazieren? Wann ist man schon
so fasziniert von der Materialität eines Bildes, dass man die einzelnen
Bildschichten am liebsten herunterkratzen würden? All das ist hier
möglich. Mehr kann man sich von einer Fotoausstellung nicht
wünschen.



Text: Tiziana Zugaro


Weitere Informationen @ www.kultur-steglitz-zehlendorf.de

steglitz ausstellung aufbau pick 2
xxx
Aufstellungsaufbau Foto © Nicole Woischwill

RAHMENPROGRAMM „FOTOGRAFIE IM DIALOG“

Ausstellungsgespräche mit der Kunstwissenschaftlerin Jennifer
Graubener (Kulturamt Steglitz-Zehlendorf), der Kuratorin Nicole
Woischwill und den Künstlerinnen und Künstlern von [BLICKFELD]
Analoge Fotografie. Die Ausstellung wird von der Gesprächsreihe
„Fotografie im Dialog“ begleitet. In den Monaten Oktober und
November finden jeweils an einem Mittwoch dialogische Ausstellungs-
führungen mit den beteiligten Fotografinnen und Fotografen statt.
Während eines gemeinsamen thematischen Rundgangs werden
künstlerische Arbeitsweisen vertieft sowie die jeweiligen analogen
Techniken erörtert und einander gegenübergestellt.

Mittwoch 25.10.2017 um 18.00 Uhr
Im Rausch analoger Bildwelten – der entschleunigte Weg zum Bild:
Gespräch und Ausstellungsführung mit der Fotografin Georgia Krawiec
und dem Fotografen Olle Fischer
.

Tour // Wednesday, 29.11.2017
um 18.00 Uhr
Die Geschichte der Fotografie als Inspirationsquelle analoger,
zeitgenössischer Fotokunst: Gespräch und Ausstellungsführung mit
der Fotografin Manuela Höfer und den Fotografen Thomas Nitz und
Daniel Samanns
.

Tag der analogen Fotografie
Sonntag, 05.11.2017 // 13.00 – 17.00 Uhr
Expertinnen und Experten der analogen Fotowelt präsentieren
gemeinsam die vielfältige Bandbreite kreativer Möglichkeiten und
Arbeitsweisen. Sie gewähren Einblicke in ihr traditionelles Handwerk
und stehen den Besucherinnen und Besuchern Rede und Antwort.
Von historischen Portraitshootings mit der Darkbox Camera über
spannende Vorträge bis hin zum Verkauf analoger Fotografien wird
ein abwechslungsreiches Programm angeboten.


         cover wpf back


POLAROID MOVIE NIGHT WITH ROUND TABLE
CONVERSATION
THE GIRL BEHIND THE WHITE PICKET FENCE

(2013, 61 Min. / OV, in englischer Sprache) by Stefanie Schneider
Donnerstag, 16.11.2017 um 19.00 pm

Erstmalig in Berlin wird Stefanie Schneiders außergewöhnlicher,
surrealer Film präsentiert, an dem sie gemeinsam u.a. mit dem
bekannten Schauspieler Udo Kier arbeitete. Für dieses Kunstprojekt
kombinierte die Fotografin über 4.000 Polaroids mit Super-8-Szenen.
Erzählt wird darin eine zeitgenössische Liebesgeschichte zweier
Menschen, die durch die Lonely Hearts Radio Show zueinander finden.
Ausgestattet mit auffälligen Kostümierungen posieren die
Protagonisten vor Schneiders Polaroid-Kamera inmitten der Wüste
Südkaliforniens.

Adresse der Filmvorführung
Schwartzsche Villa, Grunewaldstraße 55, 12165 Berlin

Karten für die Filmvorführung an der Abendkasse
Eintritt: 5 € (3 € ermäßigt)
Infos: T 030 90 299 2211



6. Okt – 31. Dez, 2017
Vernissage: Donnerstag, Oct 5, 6 – 8 pm
+ Rahmenprogramm, siehe oben



Schloßstraße 10, 1. OG (Eingang neben dem U-Bahnhof
Schloßstraße), 12163 Berlin
[Steglitz | Steglitz-Zehlendorf]

Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-20h, verkaufsoffene Sonntage 13-18h
Infos: T +49 30 90 299 2211

Eintritt frei


Ausstellungsfotos © Nicole Woischwill & Florian Reischauer


Group Exhibition

»[ BLICKFELD / FIELD OF VIEW ]«
Analogue photography

Michael Ackerman, Olle Fischer, Manuela Höfer,
Georgia Krawiec, Thomas Nitz, Daniel Samanns
and Stefanie Schneider

Artistic direction: Nicole Woischwill

Seven photographers, one topic:‚Blickfeld / Field
of View‘ is presented by the Cultural Office of
Steglitz-Zehlendorf at the Boulevard Berlin in
Steglitz from 6th October to 31st December 2017.

Michael Ackerman reveals moments of high intensity, finding
repercussions in the deepest interior of the viewer. Olle Fischer's
oneiric photographs draw the visitor into misty landscapes, where
humans and animals naturally coexist.
Manuela Höfer works with
chemistry, photosensitive paper and controlled exposure to light,
creating experimental pieces of art. Various chemical layers
constitute a fascinating wonderland.
Georgia Krawiec’s work
stages “eyes of god”; she engages with modern surveillance
techniques and depicts practices of being observer and observed
at the same time. In
Thomas Nitz's photographs, the architecture
melts into structures. Shopping malls and disdainful places of consumerism become cathedrals of light.
Daniel Samanns works
with the collodion wet plate process. This produces an extraordinary
presence of the portrayed.
Stefanie Schneider bans her theme –
wandering, courageous ghosts – in faded pastel colors on-out-of
date Polaroid film.


         max


The reflections on photography compiled in this exhibition start
with the artist’s view. A photographer does not merely represent.
He/She creates. A photographer’s visual field reveals tensions and
harmonies. Sometimes the tensions intensify and become
battlefields. Occasionally, it becomes hard to look at the picture.


Analogue photography, the topic of this exhibition, makes the
process of focusing on one visual field visible in an extraordinary
way. The tangible material aspect of analogue photography brings
the creative process to the surface, in some cases, one sees the
traces in the picture – or feels them. The pictures in this exhibition
demonstrate what it means to look: ?how often can we stroll in an
other’s head? How often are we ?so fascinated about the materiali-
ty of a picture that we want to scratch off the distinct layers? Here,
it is possible. That’s all one can wish for in a photography exhibi-
tion.

Text: Tiziana Zugaro


Find further details on www.kultur-steglitz-zehlendorf.de

steglitz ausstellung aufbau pick 1
xxx
Hanging the exhibition photo © Nicole Woischwill

ACCOMPANYING PROGRAM

Photographic Dialogues Conversations between art historian Jennifer
Graubener (Office for Culture, Steglitz-Zehlendorf), artistic director
Nicole Woischwill and the artists of [BLICKFELD] Analogue photo-
graphy. The discussion series ‘Photographic Dialogues' accom-
panies
the photo exhibit. During the months of October through to
November, exhibition guided tours will take place on a Wednesday
(see below for dates) accompanied by discussions with the photo-
graphers involved. During guided tours through the exhibition we
will engage with the artists’ work practice. We will discuss and
compare the applied analogous techniques.

TOUR THEMES:

Tour // Wednesday 25.10.2017 at 6 pm

The ecstasy of analogue visual worlds – the decelerated path towards
a process of taking a picture: conversation and guided tour with the
photographers georgia Krawiec and Olle Fischer
.

Tour // Wednesday, 29.11.2017 at 6 pm

The history of photography as a source of inspiration for the
contemporary analogue art of photography: conversation and guided
tour with the photographers Manuela Höfer, Thomas Nitz and Daniel
Samanns
.

THE DAY OF ANALOGUE PHOTOGRAPHY
Sunday, 05.11.2017 // 1.00 – 5.00 pm

Experts on analogue photography will present the vast spectrum of
creative expression and work practices. They reveal insights into their
traditional craftsmanship and answer visitors’ questions. The
multifaceted program covers Historical portrait shootings with the
“Darkbox Camera”, exciting presentations, and visitors can buy
analogue photographs.

               wpf


POLAROID MOVIE NIGHT WITH ROUND TABLE CONVERSATION:
THE GIRL BEHIND THE WHITE PICKET FENCE

(2013, 61min., English) by Stefanie Schneider
,
Thursday, 16.11.2017 // 7.00 pm

Stefanie Schneider’s extraordinary, surreal movie will be presented in
Berlin for the first time – among others co-production with the well-
known actor Udo Kier. For this art project, the photographer combined
more than 4.000 Polaroids with super-8 scenes. The movie tells a
contemporary love story; two lovers kindle in a Lonely Hearts Radio
show. Equipped with eyecatching costumes, the protagonists pose in
front of Schneider’s Polaroid camera in the desert of South California.

Adress for the movie night:
Schwartzsche Villa, Grunewaldstraße 55, 12165 Berlin

Tickets for the movie night at the box office / Entrance: 5 € (3 € reduced) For more information: T +49 30 90 299 2211



Oct 6 – Dec 31, 2017
Opening Reception: Thursday, Oct 5, 6 – 8 pm
+ Framework program, see above

Schloßstraße 10, 1st floor (Entrance next to Metro Station Schloßstraße), 12163 Berlin [Steglitz | Steglitz-Zehlendorf]

Opening hours: Mon – Sat 10 am – 8 pm, on Open Sundays 1 – 6 pm
Infos: T +49 30 90 299 2211
|  Admission free


Exhibition Shots © Nicole Woischwill & Florian Reischauer